Sinusstillstand


Die Aktivität des Sinusknotens ist im EKG unsichtbar und wird dann angenommen, wenn im EKG regelmässig die P-Welle (Erregung des Vorhofs) sichtbar ist. Wenn ein P fehlt, gibt es 2 Möglichkeiten: Der Sinusknoten hat ausgesetzt oder es liegt ein Sinu-Atrialer Block vor.
Beim Sinusrhythmus ist der P-P-Abstand (Abstand zwischen zwei P-Wellen) konstant. Setzt der Rhythmus genau im doppelten P-P-Abstand wieder ein, dann ist es wahrscheinlich, daß der Sinusknoten nicht ausgesetzt hat, sondern blockiert wurde, andernfalls liegt eher ein Sinusstillstand vor. Genaue Aussagen sind mit einer EPU möglich
Beschreibung
  • normale P-Wellen und schmale QRS-Komplexe
  • normaler Abstand zwischen P und QRS
  • Fehlen kompletter einzelner oder mehrerer Schläge
  • Wiedereinsetzen der P-Welle nicht im 2- oder mehrfachen P-P-Abstand
  • Erklärung/
    Besonderheiten
  • Stillstand des Sinusknoten für einen oder mehrere Impulse
  • bei längerem Stillstand AV-Ersatzrhythmus
  • Differenzialdiagnose Sinu-Atrialer Block, ev. nur bei EPU genau differenzierbar
  • Vorkommen Möglich bei exzessiven Vagotonus
    Pathologisch bei degenerativen Veränderungen,SSS, Digitalisintoxikation, akuter Infarkt
    Therapie bei Symptomatik ev. medikamentös oder Schrittmacherindikation







    Impressum: Ralf Kleindienst Fachkrankenpfleger Intensiv und Anaesthesie, Schwarzwaldstr. 7d, 79423 Heitersheim
    mailto:r.kleindienst@web.de