Übersicht Rhythmusstörungen


Nicht alle Rhythmusstörungen stellen eine Bedrohung für den Patienten dar. Einige Rhythmusstörungen sind eindeutig lebensgefährlich, andere werden individuell unterschiedlich toleriert, so daß die zu ergreifenden Maßnahmen von Klinik und Vorerkrankungen des Patienten abhängt. Die folgende Aufstellung soll einen Anhaltspunkt geben, wie verschiedene Rhythmusstörungen eingeschätzt werden können:

absolut lebensbedrohliche
Rhythmusstörungen:

Kammertachykardie
Kammerflattern
Kammerflimmern
Kammerasystolie
Torsade de Pointes
Elektromechanische Entkopplung
AV-Block III. Grades ohne effizienten Kammerersatzrhythmus
potentiell
gefährliche
Rhythmusstörungen:


Vorhoftachykardie
Vorhofflattern
Vorhofflimmern
AV-Junktionale Tachykardie
AV-Blöcke II. und III. Grades
VES als Salven bei symptomatischen Patienten oder herzkranken Patienten

Rhythmen des Vorhofes
AV-Überleitung
  • AV-Block 1.Grades
  • AV-Block 2.Grades Typ Mobitz 1
  • AV-Block 2.Grades Typ Mobitz 2
  • AV-Block 3. Grades
  • WPW-Syndrom
  • Ventrikuläre Rhythmen
  • Ventrikuläre Extrasystolen
  • Ventrikuläre Tachykardie
  • Kammerflattern
  • Kammerflimmern
  • Torsade de Pointes
  • Asystolie
  • Elektro- mechanische Entkopplung







  • Impressum: Ralf Kleindienst Fachkrankenpfleger Intensiv und Anaesthesie, Schwarzwaldstr. 7d, 79423 Heitersheim
    mailto:r.kleindienst@web.de